Logo LRH

Stellenausschreibung: Prüferin oder Prüfer (m/w/d) im Prüfungsbereich Digitalisierung A 12 / E 12

Die Präsidentin des Hildesheim, 11.02.2021

Niedersächsischen Landesrechnungshofs

P.2-03041.1/21-02

Stellenausschreibung:

Prüferin oder Prüfer (m/w/d) im Prüfungsbereich Digitalisierung

A 12 / E 12

Der Niedersächsische Landesrechnungshof ist die unabhängige Finanzkontrolle im Land. Wir beraten und prüfen Ministerien und Behörden in ganz Niedersachsen, damit die Mittel des Landes wirtschaftlich eingesetzt werden. Wir suchen:

eine Prüferin oder einen Prüfer (m/w/d)

im Prüfungsbereich Digitalisierung (der Verwaltung)


Der ausgeschriebene Dienstposten/Arbeitsplatz im Referat 1.1 ist nach BesGr. A 12 NBesG / EGr. E 12 TV-L bewertet. Ihr Dienstort ist Hildesheim.

Ihre Aufgaben

Prüfung im zum 01.01.2021 neu eingerichteten Referatsteil 1.1.3 „Digitalisierung der Landesverwaltung, Programm Digitale Verwaltung Niedersachsen, OZG-Umsetzung“ im Referat 1.1.

Das Referat ist darüber hinaus für Prüfungen auf den Gebieten Organisation und Informationstechnik zuständig. Schwerpunkt auf dem konkret ausgeschriebenen Dienstposten/Arbeitsplatz ist die Durchführung von Prüfungen im Themenbereich Verwaltungsdigitalisierung sowie im Bereich Informationstechnik. Ein Einsatz im Rahmen von Organisations- und Wirtschaftlichkeitsprüfungen ist möglich.

Ihre Kenntnisse

Sie verfügen über

· einen Diplom- oder Bachelorabschluss der Wirtschaftsinformatik, der Verwaltungsinformatik oder einen vergleichbaren Diplom- oder Bachelorabschluss oder

· einen Abschluss als Diplomverwaltungswirtin bzw. Diplomverwaltungswirt oder Bachelorabschluss im Bereich der öffentlichen Verwaltung. Alternativ kann die Qualifikation durch die erfolgreiche Teilnahme an der Verwaltungsprüfung II (ehemals Angestelltenprüfung II) erworben worden sein, die mit mindestens der Abschlussnote „gut“ absolviert wurde. Zusätzlich erwarten wir nachgewiesene Kenntnisse der Informatik insbesondere im Bereich der technischen Anforderungen der Verwaltungsdigitalisierung.

Von Vorteil sind durch berufliche Praxis, vorzugsweise im öffentlichen Dienst, idealerweise im Landesdienst, erworbene Kenntnisse in den Bereichen:

· Kenntnisse im Management von IT-Projekten

· Rechtliche Grundlagen der Verwaltungsdigitalisierung

· Technische Voraussetzungen sowie technische Umsetzung von Digitalisierungsprozessen

· Beschaffungswesen/Vergabe für IT-Verfahren

· Wirtschaftlichkeit von IT-Projekten

· Projektmanagement

· Prozessorganisation


Wir bieten

Wir bieten Ihnen einen vielseitigen Dienstposten/Arbeitsplatz, auf dem Ihre Fachkenntnisse und Prüfungsideen bei rechtlichen und wirtschaftlichen Aufgabenstellungen im Bereich der Verwaltungsdigitalisierung gefragt sind. Darüber hinaus erwarten Sie:

· umfangreiche Fortbildungsangebote

· zeitnah die Beförderung in ein Amt der BesGr. A 12

· weitere Perspektiven für leistungsstarkes Personal

· eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie

· Teilzeitarbeit und mobiles Arbeiten

Ihre Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich online unter dem folgenden Link:https://t1p.de/lrh-21-02

Die Bewerbungsfrist endet am 14.03.2021.

Gleichstellung

Der Niedersächsische Landesrechnungshof gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen sind deshalb besonders erwünscht. Der Dienstposten ist teilzeitgeeignet. Die Durchführung örtlicher Erhebungen bei der geprüften Stelle macht es jedoch erforderlich, dass Teilzeitbeschäftigte in mehrtägigen Zeitabschnitten im Jahr ganztägig Dienst leisten. Ebenso verhält es sich bei der Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen.

Der Niedersächsische Landesrechnungshof sieht sich der Gleichstellung von Menschen mit Behinderung in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb entsprechende Bewerbungen. Zur Wahrung Ihrer Interessen wird Ihnen empfohlen, das Vorliegen einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung (§ 68 SGB IX) bereits in Ihrer Bewerbung mitzuteilen. Gern steht meine Vertrauensperson für schwerbehinderte Menschen (Herr Langeheine: 05121 938 616, Schwerbehindertenvertretung@lrh.niedersachsen.de) für Rückfragen zur Verfügung. Einschränkungen in der Mobilität stellen kein grundsätzliches Hindernis für Ihre Tätigkeit beim Niedersächsischen Landesrechnungshof dar. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen von Menschen mit Behinderung bevorzugt berücksichtigt.

Informationen

Weitere Informationen zum Landesrechnungshof finden Sie hier:
www.lrh.niedersachsen.de

Ihre Ansprechpartnerin:

Frau Saskia Brandt, Personalreferat P.2, Tel. 05121 938-640,

Email: saskia.brandt@lrh.niedersachsen.de.

Im Auftrag

B R A N D T

Stellenausschreibung: Referatsleitung 4.1 (m/w/d) im Prüfungsbereich Wirtschaftsförderung und Beteiligungen

Die Präsidentin des Hildesheim, 05.02.2021

Niedersächsischen Landesrechnungshofs

P.2-03041.1/21-04

Stellenausschreibung:

Referatsleitung 4.1 (m/w/d) im Prüfungsbereich Wirtschaftsförderung und Beteiligungen

Besoldungsgruppe: B 2 (alternativ außertarifliche Vergütung)

Der Niedersächsische Landesrechnungshof (LRH) ist die unabhängige Finanzkontrolle im Land. Wir beraten und prüfen Ministerien und Behörden in ganz Niedersachsen, damit die Mittel des Landes wirtschaftlich eingesetzt werden. Wir suchen:

Referatsleitung 4.1 (m/w/d)

im Prüfungsbereich Wirtschaftsförderung und Beteiligungen

mit der Zuständigkeit für

· Wirtschaftsförderung, Arbeit und ÖPNV

· Beteiligungen des Landes Niedersachen (u.a. NordLB, NBank, Dt. Messe,

Flughafen Hannover, HanBG, Nds. Landgesellschaft)

· Rundfunk und Medien

· berufsständische Kammern

· regionale Entwicklung.

Der ausgeschriebene Dienstposten ist nach BesGr. B 2 NBesG bewertet. Alternativ bieten wir eine außertarifliche Vergütung entsprechend der BesGr. B 2 NBesG an. Ihr Dienstort ist Hildesheim.

Ihre Aufgaben

Die Leitung des Referats 4.1 umfasst im Wesentlichen folgende Aufgaben:

· Sie konzipieren und steuern das Prüfgeschäft und die Beratungstätigkeit des LRH im o.g. Zuständigkeitsbereich.

· Sie vertreten den LRH gegenüber den geprüften Stellen und den Ausschüssen des Landtages.

· Sie nehmen die Führungs- und Leitungsaufgaben mit der damit verbundenen Personalverantwortung wahr.

Ihre Kenntnisse

Sie verfügen über

· einen Masterabschluss (oder einen vergleichbaren wissenschaftlichen Hochschulabschluss) der Wirtschaftswissenschaften (BWL, VWL, WiWi oder vergleichbar), mindestens mit der Abschlussnote „gut“ oder

· ein abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften mit der Befähigung zum Richteramt (1. oder 2. Staatsexamen mit mind. der Note „vollbefriedigend“), ergänzt um nachgewiesene und durch berufliche Tätigkeit vertiefte Kenntnisse in wirtschaftswissenschaftlichen Aufgabenbereichen.

· mindestens dreijährige berufliche Erfahrungen in Führungspositionen in der öffentlichen Verwaltung (bevorzugt in der niedersächsischen Landesverwaltung bzw. bei einem anderen Rechnungshof) oder einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft.

· die Führungskompetenz, ein Referat zu leiten und Prüfungen in den genannten Aufgabenfeldern zu planen und zu steuern und sind befähigt, den Niedersächsischen Landesrechnungshof in den Ausschüssen des Landtages sowie gegenüber der Landesregierung zu vertreten.

Von Vorteil sind

· nachgewiesene vertiefte Kenntnisse im Bereich Bilanzierung / Rechnungslegung,

· durch Berufspraxis erworbene Kenntnisse in den Bereichen Beteiligungssteuerung oder der Wirtschaftsförderung,

· durch Berufspraxis erworbene Kenntnisse im Bereich Digitalisierung, insbesondere der Durchführung von Digitalisierungsprojekten oder der Digitalisierung von Arbeitsprozessen.

Wir bieten

Wir bieten Ihnen einen vielseitigen Arbeitsbereich, in dem Ihre Führungskompetenz und Fachkenntnisse sowie Ihre Prüfungsideen bei wirtschaftlichen und rechtlichen Aufgabenstellungen gefragt sind. Darüber hinaus erwarten Sie:

· umfangreiche Fortbildungsangebote

· eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Familie

· Teilzeitarbeit und mobiles Arbeiten

Ihre Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich online unter dem folgenden Link: https://t1p.de/lrh-21-04

Die Bewerbungsfrist endet am 09.03.2021.

Gleichstellung

Der Niedersächsische Landesrechnungshof gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Bewerbungen von Frauen sind deshalb besonders erwünscht. Der Dienstposten ist teilzeitgeeignet. Die Durchführung örtlicher Erhebungen bei der geprüften Stelle macht es jedoch erforderlich, dass Teilzeitbeschäftigte in mehrtägigen Zeitabschnitten im Jahr ganztägig Dienst leisten. Ebenso verhält es sich bei der Teilnahme an Fortbildungsveranstaltungen. Der Niedersächsische Landesrechnungshof sieht sich der Gleichstellung von Menschen mit Behinderung in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb entsprechende Bewerbungen. Zur Wahrung Ihrer Interessen wird Ihnen empfohlen, das Vorliegen einer Schwerbehinderung bzw. Gleichstellung (§ 68 SGB IX) bereits in Ihrer Bewerbung mitzuteilen. Gern steht meine Vertrauensperson für schwerbehinderte Menschen (Herr Langeheine: 05121 938 616, Schwerbehindertenvertretung@lrh.niedersachsen.de) für Rückfragen zur Verfügung. Einschränkungen in der Mobilität stellen kein grundsätzliches Hindernis für Ihre Tätigkeit beim Niedersächsischen Landesrechnungshof dar. Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen von Menschen mit Behinderung bevorzugt berücksichtigt.

Informationen

Weitere Informationen zum Landesrechnungshof finden Sie hier:

www.lrh.niedersachsen.de

Ihre Ansprechpartner:

Abteilungsleitung: Herr Dr. Lantz, Tel. 05121 938-679,

Personalstelle: Frau Brandt, P.2, Tel. 05121 938-640,

Email: saskia.brandt@lrh.niedersachsen.de.

Im Auftrag

B r a n d t


zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln